Judo

Links:
Geschichte und Entstehung und Prinzipien
Judo-Werte

Warum Judo?

Hier sind schon mal acht Gründe…

  1. Judo bedeutet „sanfter Weg“, dazu zählt auch Fallen und wieder aufstehen lernen, ohne sich wehzutun.
  2. Judo braucht minimalste sportliche Anforderungen. Judo ist dadurch ideal als Breitensport. Judo soll vor allem Spaß und Freude an Bewegung machen.
  3. Nicht Kraft ist das Grundprinzip, sondern Technik. Wer die Kraft des Gegners geschickt ausnutzt, dessen Gleichgewicht bricht und die eigene Kraft auf den schwächsten Punkt des Gegners konzentriert, kann ihn leicht besiegen.
  4. Judo ist ein idealer Sport für Kinder und Jugendliche. Unter der Obhut von qualifizierten Trainern können sie sich spielerisch austoben. Ganz nebenbei erzieht Judo sie zu sportlichen Verhalten und Kameradschaftlichkeit, stärkt ihr Selbstbewusstsein und hilft ihnen, sich im täglichen Leben zu behaupten.
  5. Judo ist eine verletzungsarme Sportart. Statistiken belegen, dass die Verletzungsgefahr beim Judo sehr gering ist, viel geringer als zum Beispiel bei Ballsportarten und anderen Kontaktsportarten.
  6. Judo ist ein Sport für alle Generationen. Ab vier oder fünf Jahren darf man Judo spielerisch lernen. Mit dem Grundschulalter beginnen viele, aber es ist nie zu spät für Judo. Im Ursprungsland Japan ist es keine Seltenheit, dass Judo auch bis ins hohe Alter ausgeübt wird.
  7. Judo erzieht zur Selbstdisziplin Es geht nicht darum, einen Gegner zu bezwingen, sondern das Ziel ist ein Kräftemessen mit dem Trainingspartner.
  8. Durch Nachgeben Siegen. Die Kraft des Gegners wird geschickt ausgenutzt; sein Zug wird mit Druck, sein Druck wird mit Zug beantwortet und bringt ihn so aus dem Gleichgewicht. Auch ein erheblich größerer und schwererer Gegner kann so problemlos geworfen werden.